en-us Katasteramt Apeldoorn - UniSpace
Geh zurück

Katasteramt Apeldoorn

Spezielle fotodrucke für das katasteramt

1997 wurde das Hauptgebäude des Katasteramts komplett renoviert. Dieser Umbau eines typischen 70-er Jahre Bürogebäudes war eines der letzten Projekte vom Architekt Mark van Schijndel. Architektenbüro Kraaijvanger • Urbis war für die Bauleitung und die technische Ausarbeitung verantwortlich. UniSpace realisierte hier mehr als 5300 m² an Trennwänden.

 

ENTKERNUNG


10 Jahre später wurde das Gebäude vollkommen entkernt. Der Vorstand wollte damit mit einem Schlag dem Potenzial lebensbedrohlicher Situationen ein Ende bereiten. Bereits zweimal fielen große Glaselemente die Fassade herunter, wobei es zum Glück keine Opfer gab. Nicht nur die Fassade, sondern auch das Gebäude wurde von innen komplett neu gestaltet. Genau wie bereits 10 Jahre zuvor, plante Kraaijvanger • Urbis die neuen Systemtrennwände, die Unispace lieferte. Der Innenarchitekt ist Paul Schurink.

 

RAUM UND GLAS


Das Endergebnis steht im krassen Gegensatz zu dem ursprünglichen Gebäude. Anstelle von vielen Büros, hat der Architekt sich für Transparenz und Raum entschieden. Für Privatsphäre ist das Glas mit satinierter Folie ausgestattet. Um eine “Kataster”-Atmosphäre zu kreieren, sind Landmusterkarten aus der Folie geschnitten. Zusätzlich wurden einige transparente Fotodrucke eingesetzt.

 

In der beindruckenden Eingangshalle, mit einer Deckenhöhe von 4,5 Meter, ist die UniSpace Aqua-Wand für noch mehr Licht und Transparenz eingesetzt.

 

Einzigartig ist die rundgebogene Fassaden-Verbindung auf jedem der 24 Geschosse. 

Projektinformationen

 

Projektname

Katasteramt Apeldoorn

 

Platz

Apeldoorn

 

Architekt

Paul Schurink, Kraaijvanger • Urbis

 

Auftraggeber

Kadaster

 

Realisierung

2008

 


 

Diesen Ort auf Google Maps

Hofstraat 110, Apeldoorn

 

Gehe zu Google Maps

 

Projekt PDF

Download Projekt PDF