en-us Prime Tower Deutsche Bank Zürich - UniSpace
Geh zurück

Prime Tower Deutsche Bank Zürich

Eine transparente optik durch eine einzigartige glaswand

Die Wirtschaftsmetropole Zürich stellt sich den Bedürfnissen der Zeit. So entstehen, mit der Kultur des verdichteten Bauens, neue interessante und komplexe Gebäude in dieser Stadt. Das aktuell höchste Bürogebäude der Schweiz wurde durch das namhafte Architekturbüro Gigon/Guyer in Zürich entworfen. Zusammen mit Gigon/Guyer Architekten hat UniSpace Systemwände maßgeschneidert auf Kundenwunsch entwickelt, produziert und montiert.

 

GLASWÄNDE MIT UNSICHTBAREN INTEGRIERTEN TÜRZARGEN


Glaswände, bei denen das Glas auf den Profilen verleimt wird, sind im Spitzensegment des Nichtwohnbaus der neue Standard. Die einzigartige Ausstrahlung von Vollglas wird dabei mit einer hohen Schallisolierung kombiniert. Häufig sind die Rahmenprofile störend, da sie das klare, transparente Erscheinungsbild des Vollglases unterbrechen.

UniSpace bietet dafür die Lösung. In Zusammenarbeit mit dem Projektarchitekten haben wir Wände entworfen, bei denen das Glas über die Wände, Türen und sogar die Türrahmen weiterläuft. Die Rahmen sind vollständig in die Systemwand integriert, so entsteht eine homogene Fläche.

 

PASSENDE AUSSTRAHLUNG


Die transparente Ausstrahlung des Prime Towers passt zur Deutschen Bank. Die einzigartige Glaswand garantiert eine ruhige Arbeitsumgebung. Im 33. Obergeschoss hat der Architekt einen besonderen Akzent gesetzt. So wurden Sefarfolien (Metallfolien) in einem speziellen und aufwändigen Verfahren zwischen die einzelnen Glasschichten eingearbeitet. Die so entstandenen Glaswände sind lichtdurchlässig, aber nicht durchsichtig und gewähren dadurch die notwendige und gewünschte Privatsphäre.

 

TECHNIK


Die mit Glas überdeckten Zargen sowie die Glaselemente mit Sefarfolien sind nicht die einzigen technischen Glanzstücke. Die Türeinheiten in den magnethaftenden Wänden bestehen aus drei Teilen: einem Rahmen mit Tür, einem Stahlelement über der Türe und einem Stahlelement neben dem Rahmen (Elektropaneel). Die Elektropaneele sind mit Raumbedienkonsolen, Wandsteckdosen und verschiedenen Schaltern ausgestattet. Im Oberteil ist eine Lüftungsüberlauffunktion integriert. Dadurch wird ein Überdruck in den Räumen vermieden. Um die klare Ausstrahlung auch in den hochwertigen, magnethaftenden Wänden beizubehalten, wurden integrierte Türschließer eingesetzt. So erhalten Türen und Wände eine homogene Dimension. 

Projektinformationen

 

Projektname

Prime Tower Deutsche Bank Zürich

 

Platz

Zürich

 

Architekt

Gigon / Guyer

 

Auftraggeber

Ghisleni, Rapperswil

 

Realisierung

2013

 


 

Diesen Ort auf Google Maps

Tiefenhöfe, Zürich

 

Gehe zu Google Maps

 

Projekt PDF

Download Projekt PDF